Ausflugsplan

Abfahrt von Vodice. Fahrt entlang des Murter-Meeres bis suedoestlichem Eingang in den NP Kornati und die Panoramabesichtigung des unteren Teils des Kornati-Archipels. Anschließend Fahrt zum “offenen Meer”und Entlangseegeln  der vertikalen Klippen, “Kronen” der Kornati-Inseln, die eine der beeindruckendsten Phaenomene auf den Kornaten sind. Mittagessen auf dem Schiff.

Fahrt entlang der Inseln, Panoramablick auf die Kirche der Muttergottes von Tarac und die Festung Tureta. Weiterfahrt zum Naturpark Telašćica, der sich auf der Insel “Dugi otok” befindet.

Anlegen in der Bucht Telašćica, Freizeit zum baden, sonnen und schnorcheln, Besichtigung des Aussichtspunktes mit dem Ausblick auf die Klippen, Spaziergang zu den Steinskulpturen “Skrače”, Spazieren entlang des Trail-Pfades auf Karststein, Spaziergang um den Salzsee oder Besichtigung des Reservats der wilden Esel.

Rueckfahrt ueber die obere Route des Kornati-Archipels durch den Engpass “Mala Proversa” mit archeologischen Ueberresten aus der Zeit der Antike und Weiterfahrt entlang der Inselgruppen Žut und Sit. Fahrt entlang der suedlichen Seite der Insel Murter, entlang des Fischerdorfes Tribunj. Rueckkehr nach Vodice.

*Bei schlechtem Wetter ist die Aenderung der Route moeglich.

Zeitplan

Info Zeit Standort
Einschiffung bis 9:00 Hafen Vodice
Abfahrt 09:00 Hafen Vodice
Ankunft 12:00 NP Telašćica
Abfahrt 14:45 NP Telašćica
Ankunft 17:30 Hafen Vodice

Karte des Ausfluges

Karte des Ausfluges Nationalpark Kornati und Naturpark Telašćica

Willkommen in Vodice, dem besten Startpunkt um die tolle Umgebung zu erkunden.

Wegen der Umgebenheit von einen wunderschoenem Archipel, der Naehe der zwei Nationalparks und der charmanten Schoenheit der Stadt, hat der Tourismus hier eine lange, fuenfzigjaehrige Tradition. Auch im industriellen Sinne brachte er große Entwicklung.

Die Bevoelkerung lebte einst auf den Feldern im Hinterland von Vodice, die durch viele Wasserquellen bereichert sind und gute Bedingungen fuer die Landwirtschaft bieten. Die Kuestenbesiedlung wird im Zusammenhang mit der wachsenden Angst vor Eroberung der Osmannen, gebracht.

Vodice, die Stadt, die quasi ueber “das Wasser” den Namen bekommen hat, liegt an  Wasserquellen. In der Vergangenheit lehnte sich ihr Wohlhaben auf zahlreiche Brunnen und den Wasserhandel an. Heute befinden sich zwei erhaltene Brunnen in der Naehe der Gemeindekirche als Denkmal der Tradition.

Prvić ist die erste Insel nahe dem Festland, nur 1000m entfernt. Auf Prvić gibt es zwei typisch mediterrane Doerfer, mit Steinhaeusern und alten Steingassen; Prvić Šepurine und Prvić Luka, mit jeweils zweihundert zaehlenden Bewohnern. Wegen ihrer Authentizitaet sind sie als “kulturelle Einheit” geschuetzt.

Auf der Insel gibt es schoene natuerliche Straende und Spuren vom Ackerland, die uns davon zeugen, dass die Bewohner von Prvić fleissige Landarbeiter waren, die außer der Ackerflaechen auf eigener Insel auch Ueberseeflaechen bearbeiteten.

Bei der Fahrt entlang der Gewaesser von Vodice, entdecken wir Logorun, eine Insel die sich vorgelagert vor dem Ort Tribunj befindet, die die lokale Bevoelkerung “Veliki Škoj” nennt. Sie ist  200 m vom Festland entfernt. Auf der Inseln hat sich frueher das erste Eselreservat der Welt befunden, der autochtonen geschuetzten Tierart, die auf den dalmatinischen Inseln, Kueste und Hinterland domestiziert wurde.

Die Esel befinden sich nicht mehr auf Logorun, aber man kann sie heute als eine der Attraktionen im Naturpark Telašćica bewundern.

Am Gewaesser von Vodice vorbeifahrend, werden Sie die Insel Tijat entdecken, ein Beispiel einer kahlen Karstlandschaft mit der typischen Vegetation, der “dalmatinischen makija”. In der Vergangenheit war die Insel bewaldet mit Ackerland. Es wird geschaetzt, dass es auf dieser Insel etwa 2500 Olivenbaeume gab.

Durch die Einstellung des menschlichen Handelns und durch das unkontrollierte Weiden von Mufflons (wilder Schafe), wurde auch die Vegetation erschoepft.

Auf dem Weg zu den Kornaten segeln wir aufs Meer hinaus, wie die Murteriner auf der lokalen Sprache sagen, dem “Murter Meer”.  Auf diesen 200 km, im Herzen des šibeniker Archipels, werden Sie von allen Seiten schoene Horizonte mit den Umrissen von Inseln in der Ferne sehen und die aufregende Erfahrung des tiefen Meeresraumes spueren.

 

Das “offene Meer” ist den starken und ploetzlichen Windaenderungen ausgesetzt. Das Meer zeigt dort seine rauhe Seite und somit ist den Seglern beim schlechten Wetter besondere Vorsicht geboten.

Zu den Kornaten segeln wir durch das Meerestor von Opat oder das Tor der Kornaten, hindurch. Das “Meerestor der Kornaten”, nennen wir die Stelle, zwischen dem suedlichen Teil der Insel Kornat und der Insel Smokvica.

Hier beobachten wir eine seltsame Spitze des Huegels, deren charakteristisches Ende dem Kopf eines rasierten Abtes aehnelt.

Wegen dieser Besonderheit hat auch der Huegel seinen Namen bekommen.

Auf der Insel Klobučar bemerken wir zum ersten Mal das Phaenomen “ der Kornatenkrone” mit der hoechsten Klippe von 82 m. Die Kronen bzw. Klippen sind eine Charakteristik  der  Inseln in Richtug des “offenen Meeres” gelegen, entstanden durch die Rißbildung und den Zerfall der Erdkruste als sich die afrikanische tektonische Platte unter die Euroaziatische geschoben hat. Auf den “Kronen” der Kornaten koennen wir Prozesse des Abriebs, Erosion und Korrosion bemerken.

Die laenngste “Krone” von 1350m befindet sich auf der Insel Mana, und die tiefste Unterwasserkrone reicht  bis 90 m in die Meerestiefe auf der Insel Piškera.

Das unbewohnte Inselchen Rašip Veli befindet sich zwischen den Inseln Piškera, Mana und Rašipića Malog. Seine Gesamthoehe betraegt 64 m und er ist gerade wegen seiner Krone, die etwa 1100m lang und 62 m hoch ist, besonders. Einer seiner Felsen, aehnelt sehr dem menschlichen Kopf, wegen dem er eine besondere Attraktion darstellt.

Die Bucht Kravljačica befindet sich auf der Insel Kornat, an einer der beruehmtesten Stellen, in unmittelbarer Naehe von Tarac und Tureta. Dort befinden sich etwa zehn Fischerhaeuser die seit neuster Zeit als Urlaubshaeuser genutzt werden.

Die Kirche der “Muttergottes von Tarac” ist eine einschiffige, spaetromanische Kirche,  erbaut an der Stelle einer altchristlichen Basilika. Sie wurde zum Teil mit dem Baumaterial der aelteren Basilika erbaut. Einmal im Jahr, dem ersten Sonntag im Juli, finden hier Messen statt und in der Bucht legen hunderte von Booten wegen des Segens an. Wegen der religioesen Bedeutung ist  es auch eine touristische Attraktion.

Damals war der Feiertag nur den Arbeitern gewidmet und man hat nur die Felder gesegnet. So wie sich die Arbeiter allmaehlich dem Meer und der Fischerei gewendet haben, hat sich auch die Segnung auf das Meer und die Boote ausgebreitet.

Beim Entlangsegeln durch die Kornaten werden Sie Tureta, eine der am besten erhaltenen byzantinischen Festungen aus dem 6 Jh., Zeit des Kaisers Justinijan, sehen. Erbaut wurde sie um die Schifffahrt auf der Adria zu beschuetzen und zu kontrollieren. Ihre Militaerbesatzung wachte ueber den Kanal der Kornaten.

Auf der Insel “Vela Sestrica” sieht man einen Leuchtturm “Tajer” aus dem  Jahr 1876, auf einer Hoehe von 47 m ueber dem Wasserspiegel,  der eine romantische Aussicht genau an der Grenze des Nationalparks Kornati und dem Naturpark Telašćica schafft.

Von weiter Entfernung sticht sein rot-weißer, achteckiger Metallturm und das Steingaebeude des Leuchtturmes, sogar auf einer Flaeche von 500 Quadratmeter, heraus. Er ist einer der wenigen Leuchttuerme, der noch eine Besatzung hat, die dort wohnt und ihn steuert.

Die Bucht “Telašćica”, gelegen im suedoestilchen Teil der Insel Dugi otok, ist eine der groeßten und am best geschuetzten Naturhaefen an der oestlichen Adriakueste.

Ihr Name kommt vom lateinischen Wort “tre lagus”- “drei Seen”, her, weil die Bucht aus drei Teilen besteht die durch Meeresengen voneinander getrennt sind.

Diese Buchten sind Karstsenken die vor etwa 10 000 Jahren, nach der letzten Eisschmelze,  unter Wasser gelangten.

Die Bucht ist reich an Tierwelt und der Meeresgrund  bedeckt mit Meerespflanzen ist von wichtiger Bedeutung fuer die Fortpflanzung vieler Fischarten.

Waehrend des Aufenthaltes koennen Sie im Salzsee tauchen und baden. Er entstand als ein Naturphaenomen, durch Eintauchen, als sich das Wasserniveau nach der letzten Eiszeit um die 120m angehoben hat. Die Karstdepression fuellte sich dann mit dem Meer, das durch mehrere unterirdische Mikrorisse durchgedrungen ist.

Der See ist ueberdurchschnittlich salzig und in einem Bereich befindet sich Heilschlamm. Die Wassertemperatur im Sommer ist um die 6°C waermer als die Temperatur des Meeres. Im See leben endemische Arten von Aal, “bižat” oder “kajman” genannt.

Wenn Sie im Naturpark den weiten Ausblick, Ruhe, Inspiration und die “Kornaten-Kronen”, die man auf der Insel “Dugi otok”, “Stene” nennt, ganz aus der Naehe betrachten moechten, dann ist der Besuch dieses Aussichtspunkts fuer Sie zu empfehlen.

Um bis zum Aussichtspunkt zu kommen, folgt man einem besteinerten Pfad/Weg (etwa 10-minuetiger leichter Spaziergang), durch den Kieferwald direkt von der Bucht aus. Wenn Sie oben am Aussichtspunkt angelangt sind, stehen Ihnen einige, umzaeunte Plateaus”, wo Sie sich fotografieren koennen und die wundervolle Aussicht im “endlosen Blau” des offenen Meeres geniessen koennen, zur Verfuegung.

Wenn Sie ein “Spazierliebhaber” sind, wird es Ihnen gefallen, die angenehmen Wanderwege mit lehrreichen Tafeln, womit der Park vernetzt ist, zu erkunden. Durch einen leichten Spaziergang koennen Sie die Insel naeher erkunden, ihre Vegetation, die traditionelle Bauart von Steinmauern und Steinhaeusern kennenlernen.

Ueber die Wanderwege kommen Sie zum See “Mir”, wo Sie baden koennen, oder zum Aussichtspunkt, oder zum Pfad/Weg um den See herum. Die Wege sind allen Altersgruppen angepaßt, fuehren zum groeßten Teil durch Schatten und zu empfehlen waere, dass Sie sich Fluessigkeit beim Spazieren mitnehmen sollten.

Wuenschen Sie sich die Bewegungsaktivitaet entlang eines Naturwanderweges, etwas anstrengender als das “normale Spazieren”, ist es moeglich durch angemessenes Schuhwerk, etwa 5km in ca. 1 Stunde ( bei durchnittlicher Schnelligkeit) durchzuspazieren

Diese Wanderstrecke koennen Sie mit dem Aufstieg bis zum Aussichtspunkt beginnen, dann weiterspazieren bis zur Stelle wo es ueber einem felsigen Weg zum See “Mir”heruntergeht, anschließend um den See herumspazieren. Das Nieveau der Strecke, leicht.

Beim Salzsee “Mir”, werden sie auf die Lokalitaet “Skrača” antreffen, auf der es moeglich ist,

eine ueberraschend maechtige  Vielfalt von Tausenden von Steinskulpturen zu sehen.

Die Steine legten die Besucher uber die Jahre zusammen, obwohl es urspruenglich verboten war sie zu bauen. Mit der Beharrlichkeit der Menschen die weitergebaut haben, wurde diese Praxis heute im Park angenommen und stellt eine echte Attraktion dar. Man glaubt daran, dass diese Steinskulpturen eine Kommunikation mit Unseren Vorfahren darstellen und das sie die “ Seelenhueter” sind.

In der Bucht Telašćica koennen Sie ein Reservat der freilaufenden wilden Esel, der autochtonen, geschuetzten Rasse in Kroatien, die ein Teil der nationalen, kulturellen und natuerlichen Erbes ist, besuchen.

Wenn Sie das damalige Leben im dalmatinischen Karst, indem die Esel, unersetzliche,  beliebte  autochtone Tiere waren verstehen moechten und sie ein Tierliebhaber sind oder mit Ihren Kindern  die Freude am Fuettern und Streicheln der Esel erleben moechten  , dann ist das ein Ort, der Sie erfreuen wird.

Wenn wir auf dem Rueckweg durch die Meeresenge “Mala Proversa”, zwischen der beiden Inseln Dugi otok und Katina durchfahren, erleben Sie das Segeln duch eine der verkehrsreichsten Passagen der kroatischen Adria. Das ist ebenfalls einer der Haupteingaenge in den Naturpark Telašćica und den Nationalpark Kornati.

Die heutige Meerestiefe der Meeresenge wurde kuenstlich auf 4,5m vertieft. Der Seeverkehr ist wegen des schweren Aneinandervorbeifahrens auf 5 Knoten begrenzt, so begruessen sich die Gaeste der Ausflugsschiffe, zwar durch eine ungeschriebene Regel, mit dem Winken.

Beim Bemerken der Ueberreste der antiken Villen am Kuestenrand der Meeresenge, versuchen Sie sich damalige Szenen der Villen mit der Funktion zugehoeriger Pools, die zum Aufbewahren der gefangenen Fische dienten, vorzustellen.

Wie wir auch nach der Anfangsroute  zum Nationalpark und der Bucht Telašćica  entlang der ersten Inselgruppe, “Donji Kornati” oder “untere Kornaten” genannt, vorbeifahren, fahren wir bei der Rueckfahrt  entlang der Inselgruppe Žut-Sit, oder der “ oberen Kornaten” um  die vollstaendige Tour abzurunden indem wir alle wichtigen Attraktionen kennenlernen.

Wir unterscheiden dabei zwei Reihen der Inseln :  die Balabra-Sit-Šćitina-Gangarol-Bikarijica und Tremuli-Glamoč-Žut-Kamenar

Der Riff Galiolica oder Misi, wie er auf Murter genannt wird, ist eine Stelle im seeichten Meer an der wir auf dem Weg von Insel Žut vorbeisegeln. Das ist eine sehr gefaehrliche Stelle fur Unvorsichtige. Die Einheimischen sagen, dass das eine Stelle sei, wo Schiffe havarieren.     

An dieser Stelle befindet sich immer noch ein Wrack eines alten Eisenschiffes, das nach dem II Weltkrieg Kohle transportierte und gesunken ist. Die Taucher sagen, man kann noch immer einige Tonnen Kohle am Meeresgrund finden.

Neben der Insel Vrgada, in der Zone einer guten Meeresstroemung oder auf einhimischer  Sprache “korenat”, befindet  sich eine Kaefigfischzucht der weissen Fischsorten, der Goldbrassen und Wolfsbarsche, von denen man dort etwa 2,5 Tonnen zuechtet. Ca. 90% des Fisches wird nach Italien exportiert. Der Fisch hat eine Plakette als “antibiotikerfreier Fisch”, denn die Fuetterung erfolgt mit kontrolliertem Futter und die Zucht erfolgt nach den groeßten Europastandarden.

Vrgada ist eine schoene Insel der Inselgruppe von Murter mit ihrer reichen Vegetation. Schon bereits im Mittelalter wird sie durch ihre Burg erwaehnt, die von sehr großer Bedeutung fuer die Ueberwachung der Adria Route war.

Von Vrgada aus, liegen Pakoštane  zum Norden, Insel Pašman zum Nordwesten, die Kornaten zum Suedwesten und die Insel Murter zum Suedosten. In der Umgebung um die  Insel Vrgada beschaeftigte man sich mit Meeressandgewinnung und es gab auch Salinen zur Salzerzeugung. Zusaetzlich zur Fischerei haben sich die Inselbewohner noch intensiv mit dem Olivenanbau und dem Weinbau beschaeftigt.

Wie auf anderen Inseln, wurde das Ackerland allmaehlich von Kieferbaeumen und der Macchia abgedeckt, aber die aeltere Inselbevoelkerung  hat noch immer Olievenbaeume, baut traditionelles Gemuese an und beschaeftigt sich  mit der Tierhaltung von Schafen und Gefluegel. Ein Teil der Bevoelkerung  beschaeftigt sich mit dem Tourismus.

Beim segeln in Richtung der Insel Murter, auf ca. 300 m Entfernung seiner westlichen Kueste, sieht man den Leuchtturm Prišnjak der 1886 erbaut wurde.

Er befindet sich auf der gleichnamigen Insel. Ist aus Stein gebaut und seine Terrasse ist nur 15 Meter vom Meer und einem kleinen Pier entfernt.

Er ist ein erkennbares Symbol der Insel Murter und ein unverzichtbarer Meilenstein fuer die Begrueßung des Murter-Archipels für Segler waehrend des Nachtsegelns.

Bei der Rueckkehr nach Vodice, fahren wir an Insel Murter – auch die Insel der Inseln genannt, da sie in ihrer Zusammensetzung den groessten Teil der Kornaten zaehlt, vorbei. Die Bruecke von Tisno macht die Insel vom Festland zugaenglich. Auf der Insel befinden sich vier Ortschaften: Tisno, Jezera, Betina und Murter mit jeweils vier verschiedenen Dialektsprachen. Dieses Gebiet ist reich an Spuren des historischen Erbes, aus der Zeit der Liburner, Roemer und Venezianer.

Murter ist ein Ort mit wunderschoenen natuerlichen Straenden und der Qualitaetsgastronomie, auch die “Mekka” fuer Liebhaber des traditionellen Holzschiffbaus. Sehr wichtig fuer die Inselidentitaet ist das Museum des traditionellen Holzschiffbaus in Betina.

Entlang der Suedkueste der Insel Murter befindet sich eine interessante Inselgruppe von zwei Inseln und zwei Felsen. Einer der Felsen ist “Kukuljar”, ein Felsen auf dem sich der erste Leuchtturm in šibeniks Gewaessern befindet, der mit Solarenergie betrieben wird.

Westlich befindet sich eine kleine Insel “Babuljak”, etwa 28m hoch. “Vodnjak”, die groesste Insel der Kukuljari, verbirgt insich eine Hoehle mit trinkbarem Brackwasser, die auch die Fischer deswegen besuchten. Der letzte in der Reihe ist der Felsen “Kamičić”, vom Aussehen aehnelt er einem scharfen Steinmesser, etwa 60m lang und bloß einen halben Meter hoch.

Beim Rueckweg nach Vodice fahren wir an Tribunj vorbei, einem lebhaften malerischen Fischerdorf, das sich mit seiner  Schoenheit der  vorgelagerten Inselchen und mit dem erhaltenen urspruenglichen dalmatinischen Aussehen auszeichnet.

Von der Meeresseite aus gesehen, bietet sich eine malerische Aussicht inklusiv der dominierenden Kirche des Schutzpatrons Hl.Nikolaus, die Einheimischen nennen ihn auch Hl. Mikula, und die Kirche schaut sozusagen vom Huegel aus auf die Felder von Tribunj, die Haeuser und die Kueste.

Auf diesem Huegel hat sich frueher eine Festung “Jurjevgrad” befunden. Zerstoert und verlassen wurde sie als die Bevoelkerung vom Festland, vor Gefahr der Eroberung durch die Osmanen, auf die kleine umliegende Insel fluechten musste. Auf der kleinen Insel befindet sich noch eine ganze Reihe malerischer, damals sehr dicht besiedelten Steinhaeuser mit typisch dalmatinischen engen Gassen.

Buchen Sie ein unvergessliches Erlebnis

BASIC KORNATI

Erwachsene 450HRK                                 

Kinder 5-12 J., 230 HRK

Inbegriffen

  • Willkommensgetraenk
  • Begleitung durch einen lizenzierten Reiseleiter + Audioguide
  • Mittagessen an Bord (Seehechtfilet oder Haenchenbrustfilet vom Grill, Salat der Saison, Weisswein, Wasser mit oder ohne Kohlensauere, Saft nach Wahl)
  • Eintrittskarten fuer denNP Kornati und NP Telašćica

 

5% ONLINE RABATT!

Code: 89AC41

Jetzt Buchen
PREMIUM KORNATI

Erwachsene    590 HRK

Kinder 5-12 J., 310 HRK

Inbegriffen

  • Willkommensgetraenk
  • Begleitung durch einen lizenzierten Reiseleiter + Audioguide
  • Mittagessen an Bord (Kalbfleisch vom Grill mit gebackenen Kartoffeln, Salat der Saison oder Weißfisch vom Grill mit gekochten Kartoffeln, Salat der Saison)
  • Die Eintrittskarten fuer den NP Kornati und NP Telašćica
  • Getraenke “ All inclusive”

 

5% ONLINE RABATT!

Code: 89AC41

Jetzt Buchen

dieser Ausflug ist vorgesehen fuer individuelle Gaeste und Gruppen

  • Mit dem “First minute- Kauf” des Auflugstickets (fuerindividuelle Gaeste) , 15 Tage vor dem Ausflug, bekommen Sie10%Rabatt.
  • Mit dem “First minute –Kauf” des Ausflugstickets (fuer Gruppen),90 Tage vor dem Ausflug, bekommen Sie 10% Rabatt.
  • Fuer 12 + Personen, (Kinder bis 4 Jahre werden nicht mitgerechnet) bekommen Sie 10% Rabatt.
  • Fuer Gruppen (mehr als 25 Personen) Preis auf Anfrage.
  • Fuer Kinder im Alter bis 4 Jahre ist der Ausflug kostenlos.
  • Fuer die Reservierung von zwei Ausfluegen, bekommen Sie 10% Rabatt.

*Anmerkung:

Der Preis ist abhaengig vom Preis der Eintrittskarten fuer die Parks .

Die Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten.

Segeln Sie entlang der “Kornaten” mit Destina’s Erfahrung

Unser Ausflug beinhaltet eine vollstaendige Tour duch das “Kornati-Archipel”, einem

ungewoehnlichen Insellabyrinth der sich am Treffpunkt der šibeniker Inseln und der Inseln von Zadar befindet.

Die Kornaten sind mit ihren Inseln, Inselchen, Felsen, das geografisch am staerksten gegliederte Inseloekosystem der Adria und eine aeußerst beeindruckende Landschaft mit Spuren des menschlichen Handelns, die etwas wirklich einzigartiges geschaffen haben.  Wegen der spaerlichen Vegetation im Karst wird ihnen zugefluesstert, dass sie die Steinperlen des Mittelmeeres seien.

Das Inselphaenomen mit seinem Reichtum der Geschichte, Tradition und Geheimnisse, offenbart sich dem Reisenden nicht auf den ersten Blick.

Die Kornaten tragen den Stempel eines beeindruckendsten Steinmauer-Erbes, das von menschlicher Arbeit auf dem kargen Steinland und nur wenigen Siedlungen als Sommerunterkuenften zeugt.

Das sind Spuren aus der Roemerzeit und Mittelalters, die aus der Zeit datieren, als die Kornaten, sich auf wichtigem strategischem Punkt des Archipels befanden und dauerhaft bewohnt waren.

Sie werden die Schoenheit der beeindruckendsten Merkmale dieser Inseln erleben, die beruehmten "Kornati-Kronen", die sich aus dem kristallblauen Meer erheben, waehrend auf der anderen Seite die endlose Entfernung des offenen Meeres liegt, wo Meer und Himmel zusammentreffen.

Im Naturpark Telašćica, wo die Kontraste der Klippen und ruhigen Buchten, Naturschoenheiten und Phaenomene des Sees sich befinden, steigen Sie in der “Bucht Mir” aus, eine der groeßten und sichersten Natuerhaefen der Adria.

Bei jedem Schritt auf der Insel, lernen Sie die impressiven langen Klippen der Insel, den heilenden Salzsee, die in dichten Kiefernwäldern versteckten Strände und das Reservat der wilden Esel kennen, die in der Vergangenheit wichtige Begleiter im Leben des dalmatinischen Menschen waren.

Abenteurer koennen den Ort erkunden, indem sie den "Trail Pfad" (Naturwanderweg) entlang wandern /link na stazu/,der ueber den Aussichtspunkt und die Klippen nach "Skrača" fuehrt - einem Ort, an dem sich gestapelte Steinskulpturen befinden und der sich um den Salzsee herum fortsetzt. Dies ist ein Ort der bewegenden Natur und der Ihnen gleichzeitig Ruhe spendet.

Galerie

Bewertungen