Beobachten Sie die Gesichter der Passanten, die sich in Richtung Hafen begeben, um an Bord des Schiffes zu gehen um zur Insel zu gelangen, werden Sie oft ein besonderes Laecheln auf ihren Lippen- und Augenwinkeln bemerken. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass sich die Realitaet der Insel einfach vom Festland unterscheidet und man sich sehr auf eine so leicht zugaengliche Veraenderung freut.

Die Menschen beschreiben, dass auf der Insel „Vieles“ intensiver und berauschender zu empfinden ist  und dass sie Ihnen Gelassenheit, Ruhe und Frieden bringt. Um diese geheime Emotion zu enthüllen, lohnt es sich auf jeden Fall, zumindest eine kurze Bootsfahrt zu unternehmen.

Zunaechst, der einfachste und schnellste Weg waere vom Hafen Vodice nach Prvić zu unternehmen, um genau ein solches Lächeln, direkt von der Insel von Faust, zu erzielen.

Prvić liegt so nahe dem Festland, dass sein Name fuer uns voellig klar ist. Sie bietet dem Auge und der Seele einen sanften Blick auf die Haenge voller sanfter mediterraner Vegetation und zwei harmonische, malerische, aus Stein gebaute kleine Orte: Prvić Šepurine und Prvić Luka.

Um die Zahmheit von Prvić kennenzulernen, benoetigen Sie zunaechst einen umfassenden Blick aus der Ferne und dann aus naechster Naehe, mit der Ruhe eines langsamen, entspannten Spaziergangs entlang der Insel. Vor dem Aussteigen ist es empfehlenswert, zuerst den Kanal des Hl. Antonius und die Stadt Šibenik vom Meer aus genau zu betrachten, denn genau so wurde die Stadt jahrhundertelang angefahren. Dieser Weg haelt etwas Zeitloses in sich, er ist durchtraenkt von einer besonderen Atmosphaere.

Fuer diejenigen, die sich erneut in Šibenik verlieben moechten und sich daran erinnern wollen wie beeindruckend die Kathedrale des Hl. Jakob vom Meer aus, aussieht, sowie fuer diejenigen, die sie noch nie gesehen haben, lohnt es sich, sie als Teil des Ganzen zu betrachten und zu wissen, dass Faust sie in sein Werk „Machinae novae“ aufgenommen hat und sagte: „... weil sie außerordentlich schoen ist und eine ungewoehnliche Form besitzt, wollte ich sie als Schmuckstueck meiner Heimat, hier zu meinen neuen Entdeckungen einschließen. “

 
 

Es ist schoen, sich dieser Schifffahrt hinzugeben und sich durch Faust`s Heimatland treiben zu lassen, im Grunde wie eine Umarmung, die Sie  auf dalmatinische, gastfreundliche Weise herzlich willkommen heißt und sagt: Willkommen in unserem Haus! Es ist erwaehnenswert, dass Prvić fuer uns,die den Nachnamen Cukrov tragen, die Insel ist, die uns am naechsten am Herzen liegt.

Faust‘s Insel ist in der Tat die Insel unserer Vorfahren.

Fuer diese beruehmte Person aus Šibenik war die Insel die heiligste Erinnerung an seine Kindheit: Erinnerung an die gluecklichen und unbeschwerten verbrachten Tage auf dem Land der Familie. Mit diesem Gedanken kehrte Faust zurueck, so wie wir alle, egal wer wir sind, zur Sonne zurueckkehren, die uns erwaermt hat, als wir klein waren. Nachdem er all sein Leben überall auf der Welt verbracht hatte, wollte er im hohen Alter sehnsüchtig auf diese Insel zurückkehren. 

Andererseits lebten unsere Vorfahren“ Cukrov“ auf dieser Insel ein bodenstaendiges, koerperlich anstengendes Landleben, indem sie das Land kultivierten, fischten und segelten.

Diese Spur hat fuer uns ununterbrochene, in unser Leben eingewobene Arbeitsstraenge und eine innige Dankbarkeit fuer die Sueße von Wein, Oliven, Fisch, Obst und des Segelns. Prvić blieb fuer immer in unseren Augen und auf unserer Schiffsroute.

Deshalb ein „Lebehoch“ und ein Laecheln auf uns alle: Auf die Reise und die Sueße der Rueckkehr nach Prvić!

  Schiffstagebuch - Alle